Business-to-Consumer Marketing

Was ist Business-to-Consumer Marketing?

Unter dieser Form des Marketings versteht man die Beziehung von einem

Unternehmen zu seinen Kunden und potenziellen Käufern. Es handelt sich demnach um die klassische Form der Werbung und Strategien zur Kundengewinnung, welche Unternehmen hierzu anwenden können.

Relevant ist diese Form des Marketings für Unternehmen die auf den Konsumentenmarkt angewiesen sind, wie z.B. Restaurants oder Schmuckgeschäfte.

Markt- und Kundenanalyse

Damit ein Unternehmen sein Produkt oder seine Dienstleistung am besten vermarkten kann, muss es als erstes seine Zielgruppe herausfiltern und analysieren. Dies kann durch Umfragen oder Betrachtung von Trends durchgeführt werden. Die meisten Firmen unterteilen ihre Zielgruppen in Segmente, welche sich z.B. in Alter, Geschlecht oder Wohnort aufteilen können, weil ein Produkt nicht gleich an alle vermarktet werden kann, da verschiedene Segmente, verschiedene Präferenzen haben.

Seine Kunden zu kennen und zu verstehen ist essentiell für ein gutes Marketing, welches auf eine bestimmte Zielgruppe ausgerichtet ist.

Entwicklung einer Marketingstrategie

Hierbei werden alle gesammelten Daten in eine Marketingstrategieumgesetzt, welche auf die angestrebte Zielgruppe zugeschnitten ist. Diese kann auf verschiedene Resultate zielen, auch fern ab von dem alleinigen Verkauf des Produktes. Manche Unternehmen wollen durch Marketingkampagne eher auf die Streuung ihrer Produkte am Markt zielen und andere versuchen ihr Unternehmen in einer spezifischen Nische zu etablieren.

Psychologie und Menschenkenntnis spielen hierbei eine sehr große Rolle, da nur so eine gute Verbindung zum Kunden etabliert werden kann.

Werbeplattformen

Die Wahl der Werbeplattform hängt sehr stark von der Zielgruppe des Produktes oder der Dienstleistung ab. Soziale Medien wie „Instagram“ oder „Facebook“ können sehr effektive und günstige Plattformen für Werbung sein, aber nur wenn das Alter des Segmentes eher jünger ist. Printmedien oder das Fernsehen sind gut für eine ältere Zielgruppe geeignet, da diese weniger auf soziale Medien zurückgreift.

Wichtig ist demnach die genaue Auswahl der Plattform oder eine gute Gewichtung zwischen ihnen zu finden, welche auf das anzusprechende Segment passt.

Kundennähe

Um die Beziehung zum Kunden zu halten und weiter auszubauen, müssen Unternehmen durch gute Kundenbetreuung oder Bonusleistungen wie z.B. exklusive Rabatte dafür sorgen, dass der Käufer nicht zur Konkurrenz wechselt. Diese langfristige Bindung zu einem Kunden ist sehr wichtig für Firmen, da diese spätere Verkäufe sicherstellt.

Fazit

Business-to-Consumer Marketing ist demnach eine komplexe Aufgabe für Unternehmen. Doch im heutigen Zeitalter können Unternehmen auf eine Vielfalt von Plattformen zugreifen, welche es einfacher machen können, die verschiedenen Segmente zu bewerben und eine Bindung zum

Kunden aufzubauen.